Schau zum B(l)au – auch in der Ketschengasse

von27. September 2011 um 16:25Stadt Coburg0 Kommentare

34 Schaufenster, 34 inspirierende Ideen, 34 sehr gute Gründe durch die Innenstadt zu schlendern: Am Schaufensterwettbewerb »Coburg macht blau« zum verkaufsoffenen Sonntag beteiligten sich auch Händler aus der Ketschenvorstadt. Mit Erfolg, denn zum Siegerfenster wurde die »Schoko-Abbau-Inszenierung« der Confiserie Esther in der Ketschengasse gekürt. Die Plätze 2 und 3 konnten das Modehaus Matzer&Worsch an der Mauer und das Goldschmiedeatelier Silverstar im Unteren Bürglass jeweils für sich entscheiden.

Federführend organisiert wurde der Wettbewerb vom Coburger Stadtmarketing. Citymanagerin Annette Kolb, freut sich über die rege Teilnahme. »Dekorative Schaufenster tragen zur Lebendigkeit und Attraktivität einer Innenstadt bis heute grundlegend bei und umso schöner ist es, dass sich so viele Händler beteiligen«,.

Die Sieger des Schaufensterwettbewerbs wurden von einer unabhängigen Fachjury gekürt. In der Jury vertreten waren unter anderem Antje Habermann, Marketingchefin der Neuen Presse und Andrea Kremper, Leiterin der Öffentlichkeitsarbeit des Landestheaters sowie Vertreter von Verbänden und Institutionen wie Sabine Köppel, Bezirksgeschäftsführerin des LBE Oberfranken, Patricia Leistner-Hofmann, IHK zu Coburg, die Stadträte Christian Müller und Frederike Werobèl und Karin Ellmer, Leiterin der Designwerkstatt.

Das Siegerfenster war für Besucher der Ketschengasse noch eine ganze Weile zu bewundern. So lange, dass sich die fleißigen Arbeiter-Männchen des »Schokoladen-Abbaus« zu Weihnachten kleine Nikolaus-Mützchen überzogen.

 

 

zurück zur Zeitleiste

 

Über den Autor:

 

Hinterlassen Sie einen Kommentar