Symbolischer Mausklick: Startschuss für das neue Baublog

von18. Mai 2015 um 11:11Stadt Coburg0 Kommentare

Karin Engelhardt, Online-Managerin der Stadt Coburg, demonstriert am Rande der 27. Coburger Designtage auf dem ehemaligen Güterbahnhof-/Schlachthofgelände das nun auch offiziell freigegebene »Baublog« der Stadt Coburg. Im Bild v.l.n.r.: Karin Engelhardt, Andreas F. Heipp (Wohnbau Stadt Coburg), Stephan Horn (Wirtschaftsförderungsgesellschaft der Stadt Coburg), Zweite Bürgermeisterin Dr. Birgit Weber, Christian Meyer (Wohnbau Stadt Coburg) und Oberbürgermeister Norbert Tessmer.

 

An passender Stelle, auf dem Gelände des ehemaligen Güterbahnhofs, einer der letzten großen Entwicklungsflächen im Stadtgebiet Coburgs, fand am vergangenen Freitag der symbolische »Mausklick« zum Start des neuen »Baublogs« der Stadt Coburg statt. Unter Federführung des Referats für Bauen und Umwelt und in Zusammenarbeit mit der Wohnbau Stadt Coburg soll im Rahmen des neuen Angebots in Zukunft zeitnah und transparent rund um das Entwickeln, Planen, Bauen und Wohnen in Coburg berichtet werden.

Oberbürgermeister Norbert Tessmer, die Zweite Bürgermeisterin und Baureferentin Dr. Birgit Weber sowie die Geschäftsführer der Wirtschaftsförderungsgesellschaft sowie der Wohnbau und Stadtentwicklungsgesellschaft der Stadt Coburg, Stephan Horn, Andreas F. Heipp und Christian Meyer, stellten das neue Internetangebot gemeinsam mit Coburgs Online-Managerin Karin Engelhardt am Rande der 27. Coburger Designtage der Öffentlichkeit vor.

Als Vorbild diente dabei das bereits vor einigen Jahren erfolgreich gestartete Ketschenvorstadt-Blog: Während der für Anwohner und Einzelhändler gleichermaßen schwierigen Zeit der ersten Bauabschnitte im Sanierungsgebiet, sorgte das Baustellenmarketing auch mithilfe des eingerichteten Blogs zeitnah für Transparenz, informierte über die bevorstehenden Baumaßnahmen und berichtete unter dem Motto »Baggern, Bauen, Bummeln!« nicht nur über den Baufortschritt sondern auch über die verschiedenen, die Bauarbeiten begleitenden Aktionen in und um die Ketschenvorstadt. Von den vorbereitenden Untersuchungen im April 2004 bis zur Ausstellung über die »Grossbaustelle« Ketschenvorstadt im Mai 2015 findet sich all dies nun in der Form einer Zeitleiste als so genannter »Fortschrittsanzeiger« auch im neuen Baublog wieder.

Die gute Arbeit der vergangenen Jahre soll mit bzw. auf dem neuen Blog fortgeführt und gleichzeitig auf weitere Projekte im Bereich der Stadtentwicklung ausgeweitet werden. Zum Start sind neben der Ketschenvorstadt – in der nach wie vor gebaggert, gebaut, aber auch schon wieder eingekauft wird – und dem Güterbahnhof-/Schlachthofgelände, wo mit dem Abschluss der Rahmenplanung vor kurzem ein wichtiger Meilenstein erreicht wurde, u.a. auch die neue Schulsporthalle am Anger sowie bereits erste Projekte privater Investoren, die sich ebenfalls im Rahmen der Plattform mit ihrem Beitrag zur Stadtentwicklung präsentieren können, vertreten.

Eingebunden ist das Blog auch in das zentrale Internetangebot der Stadt, coburg.de, das seit Freitag über einen neuen Menüpunkt verfügt. Dort geht es ab sofort unter »Stadtentwicklung« nicht nur zum Baublog – hier sind nun auch viele bereits zuvor im Internetangebot der Stadt Coburg vorhandene Informationen rund um das Entwickeln, Planen, Bauen und Wohnen gebündelt abrufbar. Das neue Angebot ist unter der Kurz-URL www.coburg.de/stadtentwicklung erreichbar, direkt zum «Baublog» geht es unter www.coburg.de/baublog.

 

 

Über den Autor:

 

Hinterlassen Sie einen Kommentar