Die vorbereitenden Untersuchungen für ein geplantes, neues Sanierungsgebiet in der nördlichen Innenstadt können beginnen. In seiner heutigen, 7. Sitzung des Jahres 2015 gab der Coburger Stadtrat unter dem Tagesordnungspunkt 5 der öffentlichen Sitzung in einem einstimmig gefällten Beschluss grünes Licht für das Projekt und beauftragte im Folgenden die Wohnbau Stadt Coburg GmbH als Sanierungsträger mit der Durchführung. Als Sanierungstreuhänder und -träger ist die Wohnbau seit 1971 in bisher 6 Sanierungsgebieten an der Vorbereitung und Durchführung von Stadtsanierungsmaßnahmen beteiligt.

Karl Baier, Leiter des Stadtbauamts Coburg und Abteilungsleiter Stadtplanung, bezeichnete das geplante, voraussichtlich siebte Sanierungsgebiet in der Coburger Innenstadt im Vorfeld der Entscheidung als »logische Konsequenz« des seit 2006 bestehenden »Sanierungsgebiets Ketschenvorstadt«. Im Vergleich zu den überaus positiven Entwicklungen dort zeichne sich der Handlungsbedarf aufgrund städtebaulicher Missstände im nördlichen Innenstadtbereich nunmehr klarer ab. Hierbei stehen zum einen der Entwicklungsbedarf des rückwärtigen Gebäudebestands des Postgeländes – der Bausubstanz zwischen Steinweg und Lohgraben – und zum anderen die öffentlichen Stadträume als auch die Klärung der Verkehrsführung im Steinweg im Fokus. Einen weiteren Schwerpunkt bildet die Parkraumsituation im Quartier.

Die vorbereitenden Untersuchungen sind ein erster Schritt auf dem Weg zu einer möglichen, förmlichen Festlegung als Sanierungsgebiet. Ein Sanierungsgebiet wird als Satzung förmlich festgelegt, wenn eine Sanierung notwendig ist und im öffentlichen Interesse liegt. Die Notwendigkeit wird mit den vorbereitenden Untersuchungen nachgewiesen. Das spätere Sanierungsgebiet ist dabei oft kleiner als das zunächst beschlossene Untersuchungsgebiet. Dieses erstreckt sich, dem heutigen Beschluss nach, auf das Gebiet der nördlichen Innenstadt zwischen Gemüesemarkt, Oberer Bürglaß, Heiligkreuzstraße, Schenkgasse, Seifartshofstraße, Mohrenstraße bis Fl.-Nr. 1099 Gemarkung Coburg, Badergasse, Steinweg und Georgengasse.

 

Weiterführende Downloads

 

 

Lageplan: Untersuchungsgebiet Nördliche Innenstadt

 

 

 

 

Pressestimmen

 

25.06.15Neue Presse CoburgAndreas Heipp nimmt Abschied

25.06.15Coburger TageblattWo tut Stadtsanierung in Coburg wirklich Not?

 

 

Über den Autor:

 

Hinterlassen Sie einen Kommentar