Prinz-Albert-Denkmal zum 150. Jubiläum in neuem Glanz

von22. Juli 2015 um 15:39Stadt Coburg0 Kommentare

 

Seit nunmehr fast 150 Jahren dreht sich am Coburger Markt alles um »ihn«: Prinz Albert von Sachsen-Coburg und Gotha. Zu Ehren Seiner Königlichen Hoheit, des wenige Jahre zuvor verstorbenen Prinzgemahls der britischen Thronfolgerin Victoria, wurde 1865 an zentraler Stelle auf dem Marktplatz ein Denkmal errichtet. An der feierlichen Enthüllung der Statue am 26. August nahmen neben der britischem Königsfamilie auch zahlreiche Angehörige des Fürstenadels teil. Der Besuch der Königin war umso mehr eine große Ehre für die Heimatstadt des Prinzen und der königlichen Mutter, als Victoria in ihren Witwenjahren nur noch selten öffentliche Auftritte wahrnahm. Die Einweihung von Monumenten im Andenken an ihren verstorbenen Gemahl bildeten hierbei eine Ausnahme.

In Erwartung des in nur wenigen Wochen anstehenden 150-jährigen Jubiläums wird das Denkmal derzeit einer fachgerechten Sanierung unterzogen. Rechtzeitig zur Jubiläumsveranstaltung im August sollen die Gerüste längst wieder verschwunden sein und die Statue – vorsichtig befreit von angesammeltem Schmutz und Ablagerungen – in neuem Glanz erstrahlen. Das Bild des »Coburger Albert« könnte dann einmal um die ganze Welt gehen und ein ganz besonderes »Wiedersehen« ermöglichen: Denn in 16.000 km Entfernung steht im australischen Sydney in der Nähe des Hyde-Park ein Pendent zur Coburger Statue: das im April 1966 eingeweihte Prince Albert Monument.

Denkmäler zu Ehren Prinz Alberts finden sich heute über die gesamte Welt verteilt – in London, Framlingham, Halifax, Liverpool, Manchester, Oxford, Wolverhampton, Aberdeen, Edinburgh, Glasgow und in Sydney – das erste jedoch wurde in Coburg errichtet. Die wohl bekannteste, »andere« Albert-Statue, Herzstück des imposanten Albert Memorials in den Londoner Kensington Gardens, nicht unweit der weltberühmten Royal Albert Hall, wurde beispielsweise erst 1872 eingeweiht.

Zum Jubiläum laufen in Coburg zurzeit bereits die Vorbereitungen für eine »Zusammenkunft« virtueller Art, die weltweit in den verschiedenen Städten Coburgerinnen und Coburger an den Prinz-Albert-Denkmälern verbinden soll. Für die »Erste Coburger Skype-Konferenz« am 26. August auf dem Coburger Marktplatz sucht das Stadtmarketing zurzeit noch händeringend nach Coburgern, die in diesen Städten leben, studieren, arbeiten, wohnen oder zu Gast sind. Sie sollen beispielsweise Bilder von Ihrem Prinz-Albert-Denkmal machen, erzählen, was sie noch immer mit Coburg verbindet und was sie an Coburg schätzen bzw. vermissen. Interessenten werden gebeten, sich bis zur Veranstaltung beim Koordinator des Stadtmarketings, Michael Böhm, zu melden.

 

 

 

 


 

 

Pressestimmen

 

30.07.2015Coburger TageblattEiner meldet sich aus Sydney in Coburg

20.07.2015Coburger TageblattSchönheitskur für Coburgs Prinz Albert

22.07.2015Neue Presse CoburgHurra, es sind Drillinge!

06.07.2015Neue Presse CoburgEin Selfie zu Ehren von Prinz Albert

03.07.2015Coburger TageblattDie Exil-Coburger und „ihr“ Albert

 

 

Über den Autor:

 

Hinterlassen Sie einen Kommentar