Grüße aus aller Welt: Prinz-Albert-Denkmal feiert 150. Jubiläum

von26. August 2015 um 15:35Stadt Coburg0 Kommentare

Einweihung des Prinz-Albert-Denkmals (1865)
Quelle: Stadtarchiv Coburg/Fo.-Slg.70-02-01


Warten auf die Liveschaltung nach Sydney


Musikalische Glückwünsche zum 150. Jubiläum

Gespannte Erwartung auf dem Coburger Marktplatz vor der Liveschaltung ins 16.340 km entfernte Sydney. Wenige Minuten später steht die Verbindung nach Australien und Oberbürgermeister Tessmer begrüßt die Teilnehmer am anderen Ende der Leitung – und am anderen Ende der Welt. Zur ersten Coburger »Skype-Konferenz« drängten sich am Mittwoch um 14:30 Uhr vor dem Rathaus viele neugierige Bürgerinnen und Bürger um den dort aufgestellten Bildschirm. 8 Zeitzonen weiter erwartete sie in Sydney bereits ein Ex(il)-Coburger. Der Anlass für diesen virtuellen Austausch war schnell gefunden: Das 150. Jubiläum des Prinz-Albert-Denkmals auf dem Coburger Markt. Die Verbindung: Am Rande des Hyde Parks und der Royal Botanic Gardens steht in Sydney ein »Zwilling« der Coburger Statue.

In London, Framlingham, Halifax, Liverpool, Manchester, Oxford, Wolverhampton, Aberdeen, Edinburgh, und in Glasgow (s. Karte unten) sowie in vielen anderen Städten finden sich nach kurzer Recherche weitere Denkmäler zu Ehren des 1861 auf Schloss Windsor verstorbenen Prinzgemahls der britischen Thronfolgerin Victoria. Das älteste jedoch wurde am 26. August 1865 – auf den Tag genau von 150 Jahren – in Coburg – der Stadt, die Prinz Albert von Sachsen-Coburg und Gotha im Namen trägt und in aller Welt bekannt machte – eingeweiht. An der feierlichen Enthüllung des Prinz-Albert-Denkmals im Beisein von Queen Victoria nahmen vor 150 Jahren neben der britischem Königsfamilie auch zahlreiche Angehörige des Fürstenadels teil.

Im Jubiläumsjahr des »Coburger Albert« startete die Stadt ein ebenso außergewöhnliches wie ambitioniertes Experiment. Unter dem Motto »Coburg sucht Coburger« waren (ehemalige) Coburgerinnen und Coburger in einer der vielen Städte mit einem solchen Denkmal aufgerufen, Glückwünsche und Jubiläumsgrüße (zurück) in die Heimat zu schicken: mit einem vor dem Denkmal aufgenommenen »Selfie«, einem kurzen, selbstgedrehten Video oder auch über die Teilnahme an einer Videokonferenz – live zugeschaltet auf den Coburger Marktplatz im Rahmen der Jubiläumsveranstaltung.

Ein Detail des Coburger Denkmals tritt erst bei genauerem Hinsehen zutage: Es zeigt Prinz Albert als Initiator der »Great Exhibition«. In seiner rechten Hand hält der Coburger »Albert« eine Skizze des Kristallpalasts, Wahrzeichen der ersten Weltaustellung 1851 im Londoner Hyde Park. Nicht unweit des Hyde Parks findet sich in den Kensington Gardens, die wohl bekannteste Albert-Statue, Herzstück des 1872 eingeweihten Albert Memorials. Von dort meldet sich per Videobotschaft die zurzeit in London lebende Coburgerin Johanna Wiesner.

Gratulanten fanden sich aber auch unter den Teilnehmern am Marktplatz: Ein Vertreter der Isle of Wight, zu der seit 1983 eine Städtepartnerschaft besteht, übermittelte die Jubiläumsgrüße der Insel. Prinz Albert und Konigin Viktoria ließen dort 1845 die Sommerresidenz »Osborne House« errichten. Ein wenig britischer Flair entfaltete sich zum Schluss auch auf dem Coburger Marktplatz: Vor dem Hintergrund der am Rathaus gehissten britischen Fahne sorgten beim Anstoßen auf dem »Jubilar« Dudelsackklänge für die geeignete musikalische Untermalung.

 



 

 

Pressestimmen

 

28.08.2015iTV CoburgEin Denkmal hat Geburtstag

26.08.2015Coburger TageblattCoburgs Prinz Albert macht es möglich: Grüße vom anderen Ende der Welt

26.08.2015Neue Presse CoburgDudelsack und Video

26.08.2015Coburger TageblattSo feiert Coburg Prinz Albert und sein Denkmal

 

 

Über den Autor:

 

Hinterlassen Sie einen Kommentar