Parallax Sounds Chicago (D/F 2012)

 Parallax Sounds Chicago (D/F 2012)

»Bildgewaltige Meditation über Wesen, Atmosphäre und Musik von Chicago« – Der Film »Parallax Sounds Chicago« (D/F 2012) eröffnet als »Baukulturkino« am morgigen Mittwoch, den 25. Mai 2016, die Reihe »Stadtsalon – Eine Stunde Baukultur« in der Sanierungswerkstatt »Schlick29« im Steinweg.

Parallax Sounds Chicago stellt Chicagos urbane Infrastruktur in den Mittelpunkt und untersucht ihren Einfluss auf Kultur und Musik der Stadt. Der Film ist zugleich Musikdokumentation und Stadtportrait, verzichtet aber auf genreübliche Stilmittel zur Erklärung seines Gegenstandes. Regisseur Augusto Contento hat ein Jahr lang täglich mit seiner Kamera daran gearbeitet, dem Wesen von Chicago näherzukommen. Entstanden ist eine Meditation über Chicago und seine Musikszene: Mit jeder sorgfältig komponierten Einstellung, jedem eindringlichen Bild vermittelt sich ein Stück der besonderen Atmosphäre der Stadt und ihrer musikalischen Bewohner. Der Film geht zusammen mit Musikern wie David Grubbs, Nirvana-Produzent Steve Albini und Genius-Preisträger Ken Vandermark auf Entdeckungsreise, um in die unentwirrbare Verbindung von Musik, filmischem Blick und Architektur einzutauchen. So entsteht ein Portrait der Postrock-Szene und der Wirkung der Metropole Chicago auf Musik und Kultur der Generation X.

Der Film feierte 2012 auf dem Reykjavík International Film Festival Weltpremiere und wurde 2013 auf dem Festival del documentario d’Abruzzo mit dem Publikumspreis für den Besten Dokumentarfilm ausgezeichnet.

 

Die Reihe »Stadtsalon – Eine Stunde Baukultur« mit einem vielfältigen Programm aus Vorträgen, Gesprächen und Podiumsdiskussionen zu verschiedenen Aspekten der Stadtentwicklung und -gestaltung wird noch bis zum 29. Juni jeden Mittwoch um 19 Uhr in der Sanierungswerkstatt »Schlick29« fortgesetzt.

 

Stadtsalon – Eine Stunde Baukultur

 

Mittwoch, 25. Mai 2016, 19:00 Uhr
Schlick 29. Sanierungswerkstatt, Steinweg 29
Baukulturkino
Parallax Sounds Chicago (D/F 2012)
Regie: Augustino Contento
Real Fiction Filmverleih
 


 


 

Weitere Termine

 

Mittwoch, 1. Juni 2016, 19:00 Uhr
Schlick 29. Sanierungswerkstatt, Steinweg 29

Stadt Wohnen – Knerer und Lang
Werkvortrag – Prof. Thomas Knerer, Dresden/München

 


 

Mittwoch, 8. Juni 2016, 19:00 Uhr
Schlick 29. Sanierungswerkstatt, Steinweg 29

Mobilität

Zwischenstand Teilfortschreibung Verkehrsentwicklungsplan
Harald Späth, Geschäftsführer gevas humberg & Partner, Ingenieursgesellschaft für Verkehrsplanung & -Technik, München

Vortrag: Sanfte Mobilität – Em. O. Uni. Prof. Hermann Knopflöcher, Graz

 


 

Mittwoch, 15. Juni 2016, 19:00 Uhr
Schlick 29. Sanierungswerkstatt, Steinweg 29

Grünkultur = Stadtkultur?
Bernhard Ledermann, Amtsleiter, Grünflächenamt, Stadt Coburg
Diana Böhm, Technische Universität München

 


 

Mittwoch, 22. Juni 2016, 19:00 Uhr
Schlick 29. Sanierungswerkstatt, Steinweg 29

Theater & Stadt – Die Bedeutung der Kultur
Prof. Mario Tvrtkovic im Gespräch mit
Bodo Busse, Intendant des Landestheaters Coburg
Peter Brückner, Brückner und Brückner Architekten, Tirschenreuth/Würzburg

 


 

Mittwoch, 29. Juni 2016, 19:00 Uhr
Schlick 29. Sanierungswerkstatt, Steinweg 29

Politik im Dialog – Wer gestaltet die Stadt?
Norbert Tessmer, Oberbürgermeister der Stadt Coburg
Dr. Birgit Weber, 2. Bürgermeisterin der Stadt Coburg
Thomas Nowak, 3. Bürgermeisterin der Stadt Coburg
Christian Meyer, Geschäftsführer, Wohnbau Stadt Coburg
Christian Holl, Frei04 Publizistik, Stuttgart
Prof. Mario Tvrtkovic, Hochschule Coburg
Moderation: Dr. Agnes Förster

 

Die Coburger Baukulturwochen werden veranstaltet von der Stadt Coburg, der Wohnbau Stadt Coburg GmbH, der Fakultät Design der Hochschule Coburg, dem Treffpunkt Architektur für Ober- und Mittelfranken der Bayerischen Architektenkammer, dem Architekturtreff Coburg sowie der Bezirksgruppe Coburg des Bund Deutscher Baumeister, Architekten und Ingenieure e.V..

Die Veranstaltung steht unter der Schirmherrschaft von Oberbürgermeister Norbert Tessmer.

Kuratierung: Prof. Mario Tvrtkovic, Hochschule Coburg.
Fachliche Beratung: Isabel Strehle, Regierung von Oberfranken.

 

Städtebauförderung in Oberfranken

Dieses Projekt wird im Bund-/Länder-Städtebauförderungsprogramm »Städtebaulicher Denkmalschutz« mit Mitteln des Bundes und des Freistaats Bayern gefördert.

 

 

Über den Autor:

 

Hinterlassen Sie einen Kommentar