Bürgerhaus Wüstenahorn: Wettbewerbssieger erhalten Planungsauftrag

von15. Juni 2016 um 15:58Stadt Coburg0 Kommentare


 

v.l.n.r.: Ullrich Pfuhlmann (Technischer Leiter, Wohnbau Stadt Coburg, Projektträger »Soziale Stadt Wüstenahorn«), Prof. Wolfgang Fischer (Vorsitzender der Jury), Thomas Nowak (3. Bürgermeister der Stadt Coburg), Dr. Birgit Weber (2. Bürgermeisterin der Stadt Coburg), Anika Gründer (Architektin Studio Gründer Kirfel), Christian Meyer (Geschäftsführer Wohnbau Stadt Coburg), Nikola Mayer (Architektin Studio Gründer Kirfel)

  Preisverleihung in der Alten Angerturnhale

Der Bau- und Umweltsenat der Stadt Coburg folgte in seiner heutigen, 6. Sitzung den bereits zuvor getroffenen Empfehlungen des Preisgerichts des Realisierungswettbewerbs zur Neugestaltung des Bürgerhauses Wüstenahorn und der Lenkungsgruppe »Sozial Stadt Wüstenahorn«, und fasste einstimmig den Beschluss, das Büro StudioGründerKirfel aus Bedheim im Landkreis Hildburghausen mit der Entwurfsplanung (einschließlich einer detaillierten Kostenberechnung) für das geplante Neugestaltung zu beauftragen.

10 Architekturbüros hatten im Rahmen des von der Wohnbau Stadt Coburg ausgerufenen, im sogenannten kooperativen Verfahren durchgeführten Realisierungswettbewerbs zur Neugestaltung des Bürgerhauses im Coburger Stadtteil Wüstenahorn Entwürfe eingereicht. Aus diesen Bewerbern wählte ein Gremium aus Fach- und Sachpreisrichtern unter Vorsitz von Prof. Wolfgang Fischer schließlich 3 Finalisten aus: Der 1. Preis ging an das StudioGründerKirfel. Auf Rang 2 und 3 folgten die Büros hjp architekten aus Grafenrheinfeld und umarchitekt aus Bamberg.

Das Preisgericht empfahl anschließend einstimmig, die mit dem ersten Preis ausgezeichnete Arbeit als Grundlage für die weitere Planung heranzuziehen. Die Lenkungsgruppe »Soziale Stadt Wüstenahorn« beriet im April 2016 anhand einer Bewertungsmatrix ebenfalls über eine gegenüber dem Bau- und Umweltsenat der Stadt Coburg abzugebende Empfehlung. In die Bewertung flossen neben der Wettbewerbsplatzierung auch Referenzen, Kostentreue und-sicherheit der drei Wettbewerbsplatzierten mit ein. Am Ende kam man auch in der Lenkungsgruppe dahingehend überein, das Büro StudioGründerKirfel für die weitere Beauftragung zu empfehlen. In seiner Sitzung vom 16. Juni 2016 schloss sich der Bau- und Umweltsenat diesen beiden Empfehlungen an. Das erstplatzierte Büro StudioGründerKirfel soll nach der Beschlussvorlage nun mit der Entwurfsplanung – bis zur so genannten Leistungsphase 3 – beauftragt werden.

Das an zentraler Stelle im Coburger Stadtteil Wüstenahorn, am Wolfgangsee gelegene Bürgerhaus ist eines der Schlüsselprojekte für das im Bund-Länder-Förderprogramm »Soziale Stadt« geförderte Städtebauprojekt »Soziale Stadt Wüstenahorn«.

 


 

 

Pressestimmen

 

15.06.2016Neue Presse CoburgBürgerhaus nimmt nächste Hürde

26.02.2016Coburger TageblattEs hat das Zeug zum Wahrzeichen

26.02.2016Neue Presse CoburgDas Haus am See

23.02.2016Coburger TageblattEntwürfe fürs Bürgerhaus

19.11.2015Coburger TageblattOhne Architektenwettbewerb kein Zuschuss für Bürgerhaus Wüstenahorn

11.09.2015Coburger TageblattWüstenahorn: Staat gibt Geld fürs Bürgerhaus

10.09.2015Neue Presse CoburgGrünes Licht für Bürgerhaus am Wolfgangsee

 

Städtebauförderung in Oberfranken

Dieses Projekt wird im Bund-/Länder-Städtebauförderungsprogramm »Soziale Stadt« mit Mitteln des Bundes und des Freistaats Bayern gefördert.

 

 

Über den Autor:

 

Hinterlassen Sie einen Kommentar