Ehemaliges Max-Carl-Gelände

von20. Januar 2015 um 7:50Stadt Coburg0 Kommentare

Das ehemalige Max-Carl-Gelände bietet für das Coburger Traditions- und Familienunternehmen ROS GmbH & Co. KG eine langfristige Perspektive für Kapazitätserweiterungen am Firmen- und Gründungssitz in Coburg. Das Areal in der Wassergasse zwischen Uferstraße und der Bahnstrecke Coburg-Sonneberg war seit Anfang der 1980er Jahre Sitz des Coburger Sanitärgroßhändlers Max Carl. Die 1926 nur einige hundert Meter weiter in der Bamberger Straße gegründete, heutige Ros GmbH & Co. KG begann im Jahr 2013 sukzessive damit, das rund 45.000 Quadratmeter große Areal von der Coburger Immobiliengesellschaft WGC und der Deutschen Bahn zu erwerben.

Zur Projektseite

Über den Autor:

 

Hinterlassen Sie einen Kommentar