Bundesnetzagentur startet Konsultation zu Netzentwicklungsplänen

von10. August 2017 um 12:03Stadt Coburg0 Kommentare

Anfang 2017 haben die Übertragungsnetzbetreiber 50Hertz, Amprion, TenneT und TransnetBW zu ihren ersten Ent­würfen der Netz­entwicklungs­pläne bereits die Öffentlichkeit konsultiert. Sie er­hielten daraufhin 2.133 Stellungnahmen, davon 2.116 zum Netzentwicklungsplan Strom und 17 zum Offshore-Netzentwicklungs­plan. Die im Anschluss über­arbeiteten Entwürfe des Netzentwicklungs­plans Strom (NEP) und des Offshore-Netzentwicklungs­plans (O-NEP) für das Zieljahr 2030 stellt die Bundesnetzagentur nun mit ihren vor­läufigen Prüfungsergebnissen sowie dem Entwurf eines Umweltberichts (erneut) zur Diskussion.

Alle Interessierten sind aufgerufen, ihre Einschätzungen, Ideen und Hinweise einzubringen. Gegenstand der Beteiligung sind jeweils die zweiten Entwürfe des Netzentwicklungsplans Strom 2017-2030 und des Offshore-Netzentwicklungs­plans 2017-2030 sowie der Entwurf des Umweltberichts.

Stellungnahmen zu den Entwürfen können bis zum 16. Okto­ber 2017 auf folgenden Wegen abgegeben werden:

Die Bundesnetzagentur wird im Anschluss an die Konsultation die Stellungnahmen von Behörden ver­öffentlichen, sofern diese einer Publikation nicht wider­sprochen haben. Sonstige Stellungnahmen werden nur veröffentlicht, wenn ihre Verfasser einer vollständigen Veröffentlichung ausdrücklich zugestimmt haben. Eingangs­bestätigungen versendet die Bundesnetzagentur nicht.

 

Konsultation Netzentwicklungspläne 2017-2030 und Umweltbericht

 

Die vorläufigen Prüfungs- und Bewertungsergebnisse des NEP, des O-NEP und der Strategischen Umweltprüfung hat die Bundesnetzagentur auch in einer Kartenanwendung (Web GIS) aufbereitet.

 
 
Weiterlesen unter: www.netzausbau.de
 

 

Über den Autor:

 

Hinterlassen Sie einen Kommentar