Innenstadt & Einzelhandel

Innenstadt und Einzelhandel

 

Rund 300 Fachgeschäfte finden sich in der Innenstadt. Coburgs Haupteinkaufsstraße ist die Spitalgasse: Dort präsentiert sich eine Mischung aus individuellen, inhabergeführten Läden, gut sortierten Kaufhäusern und Filialketten. In den verwinkelten Seitengassen rund um Markt und Mohrenstraße sorgen kleine Boutiquen, Kunstgewerbeläden, Blumen- und Dekorgeschäfte sowie Designstores für Abwechslung und individuelle Angebote.

Die Vestestadt ist das Versorgungszentrum der Region Nordwest-Oberfranken. Die Kaufkraft hat sich in den vergangenen Jahren kontinuierlich nach oben entwickelt und liegt deutlich über dem Bundesdurchschnitt.

Die Coburger gehen also gerne in ihre Innenstadt zum Einkaufen. Die Wirtschaftsförderungsgesellschaft, das Integrierte Stadtmarketing und Citymanagement der Stadt Coburg arbeiten gemeinsam mit vielen innerstädtischen Akteuren, der Verwaltung, Einzelhändlern, Gastronomen, Dienstleistern sowie der Aktionsgemeinschaft Zentrum Coburg aktiv daran, die City attraktiv für ihre Kunden aufzustellen.

Interessant ist, dass auch im Coburger Einzelhandel ein Strukturwandel absehbar ist: Der Konkurrenzkampf zwischen dem Handel vor Ort und dem Internet wird als häufiger Grund für schwindende Umsätze angegeben. Allerdings scheinen in der Vestestadt einige Händler die Potentiale der Verbindung aus städtischem Handel und den virtuellen Möglichkeiten erkannt zu haben. Erst kürzlich erhielt die Vestestadt den eTown Award, der von Google und dem Institut der Deutschen Wirtschaft Köln vergeben wird. Diese Auszeichnung kürt Coburg zur digital erfolgreichsten Stadt im PLZ-Gebiet 9.

Im Wettbewerb um das Modellvorhaben Digitale Einkaufstadt konnte sich die Stadt Coburg im Oktober 2015 mit ihrer Bewerbung gegen 33 andere Städte und Gemeinden aus Bayern durchsetzen und wird als »Modellkommune« 2 Jahre lang vom Bayerischen Staatsministerium für Wirtschaft und Medien, Energie und Technologie gefördert.

Um die Attraktivität der Stadt zu steigern entstand auf der Grundlage des Integriertes Stadtentwicklungskonzeptes mit der Neugestaltung der Ketschenvorstadt in den vergangenen Jahren ein neues, urbanes Quartier, das Menschen innenstadtnahen Wohnraum und viele Einkaufmöglichkeiten bietet. Einkaufen, Flanieren, Kaffeetrinken und Leute treffen im historischen Ambiente machen die Ketschenvorstadt heute schon zu einem der beliebtesten Viertel.

Im ISEK »Werte und Wandel« (2008) ist dazu lesen, dass »die Orientierung auf die Innenstadt und angrenzende zentrale Lagen die wesentliche Aufgabe für die Stadtentwicklung in Coburg sein wird«, denn hier liegen die großen Potentiale für mehr innere Stärke, Vielfalt und Qualität. Deshalb werden 2016 Inhalte und Themen zur Situation des Einzelhandels neu überdacht und im ISEK »Stadt und Handel« fortgeschrieben.

  Projekte
  Weiterlesen:  Digitale Einkaufsstadt Coburg
 
  Die Coburger Innenstadt
   Coburg - Unterwegs bei Tag und Nacht
  Verkaufsstand auf dem Marktplatz