Wirtschaft

 

Coburgs Unternehmen: Stark in Industrie und Dienstleistung

 

Coburg ist einer der wirtschaftlich stärksten Räume Bayerns - ein hochindustrialisierter Standort. Der Einzugsbereich der Stadt umfasst rund 300.000 Einwohner, als Oberzentrum mit rund 40.000 Einwohnern ist Coburg ein wichtiges Bindeglied zwischen Oberfranken und Thüringen.

Die Stadt bietet zahlreiche Arbeitsplätze für Menschen mit den unterschiedlichsten Qualifikationen. Im Bereich des produzierenden Gewerbes gibt es Unternehmen aus der Automobilindustriezulieferung, des Maschinenbaus, der Kunststoffverarbeitung und der Elektrotechnik, die häufig seit Jahrzehnten (manche sogar seit Jahrhunderten) traditionsreich in der Region verwurzelt sind.

Coburgs größter Arbeitgeber kommt aus dem Dienstleistungsbereich: Der Name des Versicherungsunternehmens ist in ganz Deutschland ein Begriff. Auch so genannte »Hidden Champions«, also »Heimliche Gewinner«, die erfolgreiche, aber unbekannte Marktführer ihrer Branchen sind, finden sich hier. Neben den großen Industriebetrieben prägen vor allem mittelständisch geführte Unternehmen und Handwerksbetriebe die Region.

Die Stärken der Vestestadt liegen in der Vielfalt der Branchen und in der Mischung der verschiedenen Betriebsgrößen. Als Zukunftsbranchen gelten die Sensortechnik, die Gesundheits- und die Kreativwirtschaft sowie der Maschinenbau.

  Leitprojekte
Weiterlesen unter: www.coburg.de/wirtschaft
 
  Made in Coburg - Wirtschaftsstandort mit Zukunft
   eTown Award 2014
  Gewerbegebiet Bertelsdorfer Höhe
 

Dynamische & wirtschaftsstarke Region - Coburg im Rankingvergleich

Auf ganz unterschiedlichen Leveln - global, national wie auch (über-)regional - muss sich die Stadt als Wirtschaftsregion mit ihren spezifischen Standortvorteilen im Wettbewerb behaupten. Nicht nur in Bezug auf die Wirtschaftsfreundlichkeit und Wirtschaftsstärke, sondern auch in Kategorien wie »Zukunftsfähigkeit« und »Dynamik der Entwicklung« sowie in Hinblick auf die Wettbewerbsfähigkeit und Innovationskraft der Region steht der Standort Coburg dabei immer wieder auf dem Prüfstand. Im Ergebnis konnte die Stadt Coburg mit ihrem Angebot in den vergangen Jahren in den verschiedenen »Regionalrankings« sowohl in bundes-, wie auch im landesweiten Untersuchungen immer wieder überzeugen und erreichte im direkten Vergleich mit anderen Städten und Kommunen teilweise Spitzenplätze.

 
  Ausgewählte Ergebnisse

Regionalranking 2014 (Institut der deutschen Wirtschaft Köln Consult GmbH)

Im »Regionalranking 2014 - Regionen im Wettbewerb« (zuletzt erschienen für das Jahr 2014) konnte sich die Stadt Coburg im Wettbewerb mit den 402 Kreisen und kreisfreien Städten Deutschlands in Spitzenpositionen platzieren.

  • Bewertung im Niveauvergleich in Bezug auf den Indikator »Wirtschaftsstruktur«
    Rang 4 von 402 Kreisen und kreisfreien Städten
  • Gesamtbewertung im »Dynamikvergleich«
    Rang 6 von 402 Kreisen und kreisfreien Städten
  • Bewertung im Dynamikvergleich in Bezug auf den Indikator »Arbeitsmarkt«
    Rang 4 von 402 Kreisen und kreisfreien Städten

Zukunftsatlas Regionen (Prognos AG)

Der »Prognos Zukunftsatlas - Deutschlands Regionen im Zukunftswettbewerb« (zuletzt erschienen für das Jahr 2013) bewertet die Zukunftschancen aller 402 Kreise und kreisfreien Städte Deutschlands. Sowohl in den Kategorien »Dynamik« und »Innovation« als auch in der Bewertung der Zukunftschancen der Region konnte Coburg in der letzten Analyse überzeugen und sich deutschlandweit in Spitzenpositionen platzieren.

  • Bewertung der Zukunftschancen im bundesdeutschen Vergleich
    sehr hohe Zukunftschancen (Rang 14 von 402)
  • Bewertung in der Kategorie »Dynamik« im bundesdeutschen Vergleich
    Rang 3 von 402 Kreisen und kreisfreien Städten
  • Bewertung in der Kategorie »Wettbewerb & Innovation«
    Rang 11 von 402 Kreisen und kreisfreien Städten

Großes Landkreis-Ranking 2014 (FOCUS)

Auch im »Großen Landkreis-Ranking 2014« des Nachrichtenmagazins FOCUS belegte die Stadt Coburg mit Rang 21 im bundesdeutschen Vergleich der 387 untersuchten Landkreise einen guten Platz. Bayernweit konnte sich die Stadt mit Rang 11 von 90 ebenfalls eine Spitzenposition sichern.

  • Platzierung der Stadt Coburg im bundesweiten Vergleich
    Rang 21 von 387 Landkreisen
  • Platzierung der Stadt Coburg im bayernweiten Vergleich
    Rang 11 von 90 Landkreisen

Bruttowertschöpfung in den kreisfreien Städten und Landkreisen (Statistisches Bundesamt)

In der Kategorie »Bruttoinlandsprodukt (BIP) je Einwohner« belegte die Stadt Coburg in der Auswertung »Bruttoinlandsprodukt, Bruttowertschöpfung in den kreisfreien Städten und Landkreisen der Bundesrepublik Deutschland« des Statistischen Bundesamtes in den vergangenen Jahren immer wieder Spitzenplätze. Mit 70.696 € nahm Coburg im Jahr 2012 bundesweit zuletzt Rang 8 ein.

  • 2012 - Platzierung der Stadt Coburg im bundesweiten Vergleich
    Rang 8 von 431 Kreisen und kreisfreien Städten
  • 2011 - Platzierung der Stadt Coburg im bundesweiten Vergleich
    Rang 10 von 431 Kreisen und kreisfreien Städten
  • 2010 - Platzierung der Stadt Coburg im bundesweiten Vergleich
    Rang 9 von 431 Kreisen und kreisfreien Städten
  • 2009 - Platzierung der Stadt Coburg im bundesweiten Vergleich
    Rang 9 von 431 Kreisen und kreisfreien Städten

 
Bestnote für Coburg
Im Regionalranking des Instituts der Deutschen Wirtschaft (IW) konnte sich Coburg im deutschlandweiten Wettbewerb der Städte in den vergangenen Jahren gut behaupten. 2014 erreichte die Stadt in der Kategorie »Dynamik« unter 402 kreisfreien Städten und Gemeinden den 6. Platz. Auch die »Wirtschaftsstruktur« der Region konnte überzeugen und wurde mit der Bestnote 1,0 ausgezeichnet.
mehr...

Wirtschaftliches Wachstum - Investionen in den Standort Coburg

Ausgangspunkt der wirtschaftlichen Stärke der Region sind die Investitionen einer Vielzahl von Unternehmen und Betrieben, die durch ihr kontinuierliches Engagement für den »Standort Coburg» nicht nur Arbeitsplätze in die Region bringen, sondern der Stadt Coburg auch eine wirtschaftliche Selbständigkeit erhalten, um die andere Städte sie zurecht beneiden.

 
  Investitionen in den Standort Coburg (Auswahl)
  • HUK-COBURG
  • WALDRICH COBURG
  • Brose Fahrzeugteile
  • Hochschule Coburg
  • KAESER Kompressoren
  • LASCO Umformtechnik
  • LEISE

Mit dem Ziel, Energie einzusparen, erneuerte die HUK Coburg Versicherungsgruppe seit Dezember 2006 ihre Hauptverwaltung am Coburger Bahnhofsplatz. Das Bauvorhaben ist mittlerweile abgeschlossen und umfasste ein Investitionsvolumen von rund 55 Millionen Euro.

Weitere Informationen: www.huk-coburg.de

2005 erwarb Beijing No.1 WALDRICH COBURG und festigte in erheblichem Umfang den Standort. Seitdem wurden rund 50 Millionen Euro für neue Produktionshallen und Maschinen, Büroräume, Reparaturen und soziale Einrichtungen investiert.

Weitere Informationen: www.waldrich-coburg.de

Die Eigentümer von Brose Fahrzeugteile beschlossen 2012, dass 44 Millionen Euro in den Standort Coburg investiert werden sollen.

Weitere Informationen: www.brose.de

Im Zeitraum von 2010 bis 2013 entstand auf dem Gelände der alten Hofbräu-Brauerei ein Erweiterungsbau der Hochschule Coburg für angehende Architekten und Bauningenieure. Die Bamberger Klappan-Gruppe investierte 23 Millionen Euro in das Bauvorhaben.

Weitere Informationen: www.klappan.de

Die Kaeser Kompressoren AG investierte ab 2012 über 20 Millionen Euro in den Standort. Zwei neue Produktionshallen wurden in Coburg errichtet. Die Investitionen für zwei weitere Fertigungshallen (Fertigstellung: Mitte 2016) werden erneut im höheren zweistelligen Millionenbereich liegen.

Weitere Informationen: www.kaeser.de

In den Neubau einer Produktionshalle im Hahnweg sowie dessen Ausrüstung investierte die LASCO Umformtechnik GmbH im Zeitraum 2012-2013 insgesamt 7,5 Millionen Euro.

Weitere Informationen: www.lasco.de

In die Schaffung von neuem Raum für Büros und einer Anlieferungszone investierte die LEISE GmbH & Co. KG im Jahr 2013 nahezu 3 Millionen Euro.

Weitere Informationen: www.leise.de
 
Investitionsvolumen
Allein die genannten Unternehmen investierten von 2005 bis 2013 insgesamt rund 210 Millionen Euro in den Wirtschaftsstandort Coburg.