Umgestaltung Ernstplatz/Am Viktoriabrunnen

 

 

Umgestaltung Ernstplatz/Am Viktoriabrunnen

 

In einer Bürgerinformation am Mittwoch, den 26. Juni 2019, hat die Wohnbau Stadt Coburg als Sanierungsträger der Stadt Coburg Anlieger und Interessierte über die anstehenden Baumaßnahmen informiert. Fachplaner Sandro Schaffner vom Büro RSP Freiraum GmbH, Dresden, stellte die Pläne zu den geplanten Baumaßnahmen vor und erläuterte ausführlich Bauabschnitte und Zeitpläne.

Ernstplatz: Neue Promenade und viel Raum

Neben dem Umbau zum Bildungshaus Lutherschule sind im städtebaulichen Umfeld Ernstplatz und der Straße Am Viktoriabrunnen umfassende Baumaßnahmen zur Neugestaltung der Freianlagen und Verkehrswege geplant.

Der die Planung prägende Leitgedanke ist die Errichtung einer Promenade entlang der Stadtmauer vom Albertplatz zum Judentor. Diese Promenade, die ab dem frühen 19. Jhdt. im genannten Bereich existierte, ist in Coburg ein historisches Motiv. Mit Sanierung des Albertsplatzes wurde der erste Teil der neuen Promenade nach historischem Vorbild wiederhergestellt. Hier schließt die Neugestaltung in Richtung Ernstplatz und Am Viktoriabrunnen an.

 

Ernstplatz: Historische Aufnahmen (Quelle: Stadtarchiv Coburg)

 

Neuordnung des Verkehrsraums

Mit der Umgestaltung werden unübersichtliche Knotenpunkte und unnötige Sperrflächen reduziert, Verkehrsflächen für Kfz werden verkleinert und die beengte Situation für Fußgänger und Radfahrer deutlich verbessert. Der Verkehrsraum in diesem Bereich erfährt insgesamt eine notwendige Neuordnung. Um das Bildungshaus Lutherschule, das von Kindern von 0,5 bis 11 Jahren genutzt wird, vor allem für Eltern mit PKW gut erreichbar zu machen, werden zum einen sieben Stellplätze am nördlichen Ende der Freianlagen angeordnet. Etwas südlich davon wird eine neue Wendemöglichkeit eingerichtet. Am nördlichen Ende des Ernstplatzes entsteht ein neuer Freiraum, der als Treffpunkt für Schüler, Touristen, Fußgänger und Anwohner dienen kann.

In der Straße Am Viktoriabrunnen kann weiterhin auf insgesamt acht Stellplätzen schräg geparkt werden. Vor dem Lebensmittelmarkt finden sieben Stellplätze direkt neben der Promenade Platz, der freiwerdende Raum dort ist für den Lieferverkehr vorgesehen. Hier entsteht außerdem eine neue Sitzmauer, die zum Verweilen einlädt.

Im Bereich des Sozialamtes können an der Viktoriastraße vier Anwohner-Pkw-Stellplätze hergestellt werden. Zur Querung der Hauptstraße Ernstplatz wird eine Fußgängerinsel in der Mitte der Straße vorgesehen. Die aktuell vierstreifige Fahrbahn wird im Bereich der Einmündung Am Viktoriabrunnen um einen Fahrstreifen und die markierte Sperrfläche reduziert. Dafür wird die geschwindigkeitsreduzierend wirkende Verkehrsinsel eingebracht. Trotz Verkehrsinsel bleibt die vorhandene Ampel für sicherheitsbedürftige Personen als Dunkelanlage vorgesehen und kann per Knopfdruck zugeschaltet werden.

 

Ausschnitt: Planungen Ernstplatz, Am Viktoriabrunnen

 

Lichtkonzept und mehr Barrierefreiheit

Das Blindenleitsystem wird vom Albertsplatz weitergeführt, ertastbare Bodenelemente leiten Blinde und Sehbehinderte entlang der Hauptbewegungsachse auf der Ostseite des Ernstplatzes. Durch die Baumaßnahmen wird entlang der Geh- und Verkehrswege Barrierefreiheit geschaffen. Rampen, Treppen und größere Höhenunterschiede verschwinden. Bordsteinkanten werden abgesenkt und im gesamten fußläufigen Bereich wird auf Kanten komplett verzichtet.

Über die Baumaßnahme wird außerdem auch ein neues Lichtkonzept umgesetzt. Entlang der Promenade kommen Coburg-Leuchten zum Einsatz. Bodeneinbauleuchten setzen zusätzliche Akzente, wie etwa am Kriegerdenkmal. Das Judentor wird analog zum Ketschentor in Szene gesetzt. Am Viktoriabrunnen und in der Hauptverkehrsstraße Ernstplatz wird die technische Beleuchtung analog zur Ketschendorfer Straße über Mastauslegerleuchten gestaltet.

Der Baumbestand soll – soweit möglich - zwingend erhalten bleiben und dabei außerdem verjüngt werden.

Drei Bauabschnitte ab Anfang 2020

Gebaut wird in insgesamt drei Bauabschnitten. Begonnen wird im Bereich Bildungshaus und Ernstplatz. Der Beginn dieses ersten Bauabschnittes ist für Anfang 2020 geplant.

 

Planungsgebiet

Visualisierung: Ernstplatz/Ecke Am Viktoriabrunnen

Visualisierung: Am Viktoriabrunnen/Richtung Judentor

Visualisierung: Albertsplatz/Richtung Ernstplatz

Visualisierung: Ernstplatz, Kriegerdenkmal

Geplante Bauabschnitte
 

 

Aktuelles

Über anstehende Baumaßnahmen im Umfeld Ernstplatz/Am Viktoriabrunnen informiert die Wohnbau Stadt Coburg am kommenden Mittwoch, 26. Juni 2019, 18 Uhr im ihrem Foyer (Mauer 12). Das Büro RSP Freiraum GmbH aus Dresden stellt die Pläne zu den einzelnen Baumaßnahmen vor und erläutert Bauabschnitte und Zeitpläne....

 
 
 

Pressestimmen