Eindrücke der Ausstellung

In »Aktuelle Architektur in Oberfranken 2« kommen Mutige zu Wort: Menschen, die Visionen entwickeln, Risiken eingehen und die Chancen nutzen, die sich im Zuge des wirtschaftlichen Aufschwungs bieten. 50 von einer Fachjury ausgewählte Gebäude, die z.B. neues Leben in Ortskerne und Innenstädte bringen, die beim Seniorenwohnen neue Wege suchen und die innovative Räume für Arbeits- und Forschungsplätze bereitstellen, präsentiert der »Architekturführer«. Wie ein Kaleidoskop verknüpft das Projekt dabei Mutiges und Kreatives, Menschen und Architektur in einer vielfältigen Region.

Das Buch- und Ausstellungsprojekt ist – in zweiter Auflage – keineswegs eine chronologische Fortsetzung des ersten, nach geografischen Kategorien gegliederten Bandes. »Aktuelle Architektur in Oberfranken 2« versteht sich als zweite Stufe und zeigt auf, wie mit architektonischer und städtebaulicher Kompetenz gesellschaftliche Lösungen gefunden werden können.

Als im Jahr 2008 der erste Band erschien, waren nicht nur Architekturinteressierte von der großen Anzahl qualitativ hochwertigen Bauten in der Region überrascht. Bereits der erste Band wirkte als Katalysator, als aktives Werkzeug, wenn es darum ging, für Baukultur zu werben, denn nichts überzeugt mehr als gelungene Beispiele. An 35 Stationen vorgestellt und mit Bürgern und Kommunalpolitikern diskutiert, ließ die Wirkung nicht lange auf sich warten. Das Gemeinschaftsprojekt der Regierung von Oberfranken und des Landesverbandes Bayern des Bundes Deutscher Architekten machte Baukultur in Oberfranken zu einem Thema – nicht nur bei Entscheidungsträgern, sondern auch in den Medien.

In zweiter Auflage feierte das Buch- und Ausstellungsprojekt am 1. April im Staatlichen Museum Porzellanikon in Selb Premiere. In den kommenden Tagen und Wochen macht das Projekt nun im Rahmen der Baukulturwochen zum Tag der Städtebauförderung 2016 (18.5.–29.6.2016) sowie der designcampus_open 2016 (2.6.–5.6.2016) auch in Coburg Station. Am 28. Mai 2016 wird die Ausstellung um 19 Uhr im Stadtpunkt Fugenlos der Hochschule Coburg, Herrngasse 7, eröffnet und kann im Anschluss noch bis zum 13. Juni 2016, täglich jew. von 10-18 Uhr, besichtigt werden.

 

Aktuelle Architektur in Oberfranken 2

 

29. Mai – 13. Juni 2016, 10-18 Uhr
Stadtpunkt Fugenlos, Herrngasse 7
Eröffnung
28. Mai 2016, 19 Uhr
Aktuelle Architektur in Oberfranken 2.0 – Bauherren im Gespräch
 


 


 

Weitere Veranstaltungen

 

Freitag, 3. Juni 2016, 13:00 Uhr
Hochschule Coburg, Campus Design, Am Hofbräuhaus 1a

222 – Jubiläumsveranstaltung der Dienstagsreihe an der Hochschule Coburg
Über 40 Architekten, Stadtplaner, Innenarchitekten, Landschaftsarchitekten und Architekturfotografen aus Italien, Österreich, der Schweiz und Deutschland mit Kurzvorträgen und Gesprächen.
mehr…

 


 

Dienstag, 7. Juni 2016, 19:00 Uhr
Hochschule Coburg, Campus Design, Am Hofbräuhaus 1a

Vortrag
Luigi Snozzi, Locardo

 


 

Dienstag, 14. Juni 2016, 19:00 Uhr
Hochschule Coburg, Campus Design, Am Hofbräuhaus 1a

Vortrag
Michiko Bach, Bach Dolder Architekten
Daniel Dolder, Bach Dolder Architekten

 

Die Coburger Baukulturwochen werden veranstaltet von der Stadt Coburg, der Wohnbau Stadt Coburg GmbH, der Fakultät Design der Hochschule Coburg, dem Treffpunkt Architektur für Ober- und Mittelfranken der Bayerischen Architektenkammer, dem Architekturtreff Coburg sowie der Bezirksgruppe Coburg des Bund Deutscher Baumeister, Architekten und Ingenieure e.V..

Die Veranstaltung steht unter der Schirmherrschaft von Oberbürgermeister Norbert Tessmer.

Kuratierung: Prof. Mario Tvrtkovic, Hochschule Coburg.
Fachliche Beratung: Isabel Strehle, Regierung von Oberfranken.

 

Städtebauförderung in Oberfranken

Dieses Projekt wird im Bund-/Länder-Städtebauförderungsprogramm »Städtebaulicher Denkmalschutz« mit Mitteln des Bundes und des Freistaats Bayern gefördert.

 

 

Über den Autor: