Morizkirche: Eine (neue) Lanze für den Heiligen Mauritius

von14. November 2015 um 19:48Stadt Coburg

  Der Heilige Mauritius erhält seine neue Lanze

Der Heilige Mauritius hat seine Lanze wieder. Unbefugte hatten sich Anfang September an der links über dem Hauptportal der Morizkirche angebrachten Sandsteinskulptur des Heiligen Mauritius zu schaffen gemacht und eine etwa 220 Zentimeter lange Schmucklanze aus Kupfer mit goldfarbener Spitze entwendet.

Über Baugerüste, die zu Sanierungsarbeiten an der Außenfassade aufgestellt waren, hatten sich die Diebe vermutlich Zugang zu dem Kunstwerk verschaffen und die Lanze so aus noch ungeklärten Beweggründen an sich bringen können. Die Coburger Kriminalpolizei nahm unmittelbar Ermittlungen auf und bat um Hinweise aus der Bevölkerung. Die Lanze blieb jedoch auch in den darauffolgenden Monaten verschollen. Wer für den nächtlichen Diebstahl verantwortlich war, konnte bis heute nicht ermittelt werden.

Aus vorhandenem Bildmaterial ließ die Stadt in der Zwischenzeit eine originalgetreue Replik der gestohlenen Lanze anfertigen, die seit Anfang der Woche wieder an ihrem angestammten Platz zu sehen ist: Die Lanze hat als so genanntes Heiligenattribut in der Ikonographie des Schutzheiligen der Stadt Coburg und der Stadtkirche St. Moriz einen festen Platz. Der Überlieferung nach ist in der »Heiligen Lanze« ein Stück eines Nagels vom Kreuz Christi verarbeitet. Als Teil der »Reichskleinodien« gehörte die Spitze der als Original verehrten Lanze seit dem Spätmittelalter zu den Herrschaftsinsignien der Kaiser und Könige des Heiligen Römischen Reiches. Die Reliquie wird heute in der Wiener Hofburg ausgestellt.

 

 

Pressestimmen

 

09.09.2015Neue Presse CoburgHoffen auf eine Einsicht der Diebe

08.09.2015Neue Presse CoburgHeiliger Mauritius in Coburg bestohlen

08.09.2015Coburger TageblattCoburgs Heiliger Mauritius wird Opfer von Dieben

 


 

 

Über den Autor: