Landestheater: Minister Söder erteilt Planungsauftrag

von1. Februar 2016 um 14:48Stadt Coburg

  Das Coburger Landestheater

  Das Coburger Landestheater

Dr. Markus Söder, Bayerischer Staatsminister der Finanzen, für Landesentwicklung und Heimat, hat im Rahmen einer gemeinsamen Pressekonferenz mit Oberbürgermeister Norbert Tessmer am Montag in Coburg den Planungsauftrag für die Generalsanierung des Coburger Landestheaters und die Errichtung eines Erweiterungsbaus erteilt. »Mehr als 40 Millionen Euro wird der Freistaat in das Landestheater Coburg investieren. Der Freistaat Bayern und die Stadt Coburg werden ihrer gemeinsamen historischen Verantwortung für das klassizistische Theaterjuwel gerecht. Wir erhalten die wertvollen einzigartigen Kulturschätze unserer Heimat und füllen sie mit Leben«, teilte Söder in Coburg mit. In der zwischen dem Freistaat Bayern und der Stadt Coburg getroffenen Finanzierungsvereinbarung erklärt sich der bayerische Staat bereit, 75 Prozent der Kosten der Generalsanierung des Hauptgebäudes sowie 50 Prozent der Kosten des Neubaus neben dem Hauptgebäude zu tragen. Das Landestheater soll nach den Baumaßnahmen in seinem historischen Glanz neu erstrahlen. Gleichzeitig soll der Theaterbetrieb für die Anforderungen der heutigen Zeit fit gemacht werden.

Das traditionsreiche Landestheater Coburg hat seinen Ursprung im ehemaligen Herzoglichen Sachsen-Coburg-Gotha’ischen Hoftheater, gegründet im Jahr 1827 von Herzog Ernst I. von Sachsen-Coburg. Das Hauptgebäude besteht aus einem mehrteiligen klassizistischen Baukörper mit Foyer, Zuschauer- und Bühnenbau, einem dreigeschossigen Mittelbau und seitlichen Flügelbauten. Das Landestheater wurde in den Jahren 1837-1840 nach Plänen von Karl Balthasar Harres und von Vincenz Fischer-Birnbaum erbaut und 1847 nach Norden mit angefügtem Erweiterungsbau vollendet. Ein weiterer Umbau unter anderem mit mittlerer Dachfirsterhöhung erfolgte 1857. 1919 erhielt das Theater im Zuge der Konstituierung des Freistaates Coburg und vor dem Hintergrund des mit Herzog Carl Eduard von Sachsen-Coburg und Gotha geschlossenen Ausgleichsvertrages den Titel »Landestheater Coburg«. Das Theater wurde Ende der 70er Jahre letztmalig im größerem Umfang instand gesetzt.

 


 

 

 

Über den Autor: