ROS am Standort Coburg erfolgreich umgesiedelt

von22. März 2018 um 19:02Stadt Coburg


 

  Der neue Hauptsitz der Fa. ROS…

  …auf dem eh. Max-Carl-Gelände (2018).

  Spatentisch zu Beginn der Bauarbeiten (2016)

Der Umzug ist geschafft! In den vergangenen Tagen ist das Coburger Traditionsunternehmen ROS mit seinem Hauptsitz vom bisherigen Standort in der Bamberger Straße – wo das Unternehmen 1926 gegründet wurde – in die Wassergasse 32 im südlichen Teil des eh. Güterbahnhof-/Schlachthofareals umgesiedelt. Der Kunststoff-verarbeitende Betrieb verwandelte die bestehenden Gebäudekomplexe eines Fachhandels für Haustechnik in ein modernes Produktions- und Verwaltungsgebäude mit mehr als 45.000 m² Grundstücksfläche.

Nach ausgiebiger Planung starteten zum Jahreswechsel 2016/2017 die Bauarbeiten auf dem ehemaligen Max-Carl-Gelände. Gut ein Jahr später ist gesamte Bauprojekt nun abgeschlossen. Auf 10.602,34 m² Nutzfläche gelingt es ROS mit optimierter Infrastruktur am neuen Hauptsitz zukünftig ein modernes Produktionslayout abzubilden. Bei Planung und Bau stand für das Tradionsunternehmen stets auch die nachhaltige Ressourcennutzung im Fokus: »Mittels einer Wärmepumpe, die aus dem Kühlwasser der Prozesskühlung gespeist wird und nach der Erzeugung von Heizenergie kaltes Wasser wieder zurück in den Kreislauf gibt, wird nicht nur externe Heizenergie sondern auch Strom zur Kühlung der Prozesse eingespart. Ebenfalls wird Heizenergie aus der Abwärme der Drucklufterzeugung gewonnen. Dadurch kann ca. 70 % an externer Energie zur Wärmeerzeugung eingespart werden.«, so Geschäftsführer Steffen Tetzlaff. Durch den An- und Umbau konnte für die Mitarbeiter/-innen im Coburger Werk eine Cafeteria mit vollflächig zu öffnender Fensterfront installiert und eine Betriebsgastronomie mit Wohlfühlcharakter eingeführt werden.

»Durch den Umzug in die Wassergasse haben wir einen Meilenstein in der Geschichte der Firma ROS gelegt. Nicht nur, dass wir die größte Investition in der Firmengeschichte getätigt, sondern auch Platz für die Zukunft geschaffen, haben«, betonte ROS-Gesellschafter Eberhard Ros.

Für Geschäftsführer Steffen Tetzlaff konnte am neuen Standort auch die Außenwirkung des Unternehmens deutlich verbessert werden: »Allein durch die neue Lage direkt an der B4 können wir bereits einen Zuwachs an Bewerbungen verzeichnen. Das ist natürlich eine schöner Nebeneffekt.«

Kunststoffteile der Firma ROS kommen in der Automobilindustrie, der Medizintechnik und im Industriebereich zum Einsatz. Am Standort Coburg setzt das Unternehmen auf anspruchsvolle, technische Bauteile. Hierbei liefert der eigene Werkzeugbau und Vorrichtungsbau die optimale Basis. Das Unternehmen produziert jährlich rund 250 Millionen Teile und beliefert damit von Coburg aus nahezu die gesamte Welt. Rund 180 Mitarbeiter sind am Hauptsitz in Coburg beschäftigt.

Weiterlesen: Umzug Fa. ROS

 


Durch den Umzug in die Wassergasse haben wir einen Meilenstein in der Geschichte der Firma ROS gelegt. Nicht nur, dass wir die größte Investition in der Firmengeschichte getätigt, sondern auch Platz für die Zukunft geschaffen, haben.


Eberhard Ros, Gesellschafter der Fa. ROS

 


 

 

Über den Autor: