Hofgarten: Alter Kirchweg wird auf über 200m erneuert

von14. August 2015 um 10:21Stadt Coburg0 Kommentare

Die Sanierung des Alten Kirchwegs im Hofgarten hat bereits begonnen: Bernhard Ledermann (rechts), Leiter des Grünflächenamts, Werner Pilz und Martin Dorn (von links) informieren vor Ort über den aktuellen Stand der Bauarbeiten.

  Blick vom Alten Kirchweg in Richtung Ehrenburg

  Die historische Einfassung aus Sandstein

Die Sanierung des Alten Kirchwegs war bereits länger geplant und kann nun endlich durchgeführt werden: Vor ca. drei Wochen, Ende Juli, begannen Mitarbeiter des Grünflächenamtes mit der Einrichtung der Baustelle im Coburger Hofgarten. Auf 235 Metern Länge bzw. auf knapp 600 m² Fläche ist bis September eine umfangreiche Sanierung des parallel zur Festungsstraße verlaufenden Parkweges geplant. Gleichzeitig wird auch der 65m lange Gebertsweg im Hofgarten erneuert. Die Maßnahmen sind Teil des 1994 verabschiedeten »Parkpflegewerks«. Im Rahmen der andauernden Maßnahmen zur Sanierung des Hofgartens konnten in den vergangen Jahren zahlreiche, zuvor asphaltierte, Wege zurückgebaut und mit einer »parkfreundlicheren«, sich besser in die Umgebung einpassenden, wassergebundenen Decke versehen werden.

Auch im Rahmen der nun begonnenen Bauarbeiten gibt man sich Mühe, dem Bestand und der Umgebung Rechnung zu tragen: Die bei der Einrichtung der Baustelle zutage getretene historische Wegeinfassung aus Sandstein wird einseitig erhalten, ein leichtes Gefälle ermöglicht in Zukunft einen Wasserablauf zur anderen Seite. Auch auf den benachbarten, geschützten Baumbestand möchte das Grunflächenamt Rücksicht nehmen. Den größten Teil der Vorarbeiten zur Asphaltierung werde in Eigenleistung durchgeführt, so Bernhard Ledermann, Leiter des Grünflächenamts, um eine vorsichtige Ausführung der Arbeiten sicherzustellen zu können und Schäden an den Bäumen möglichst zu vermeiden. Um das Wurzelwerk im Erdreich zu schonen, werde die bestehende Schottertragschicht zum Teil erhalten bzw. lediglich aufgeschüttet und im Zuge der Sanierung der Verlauf der Wege zugunsten eines größeren Abstands zu den Bäumen zum Teil verändert.

Bei der Ausführung der Wege standen Langlebigkeit, aber auch Barrierefreiheit im Vordergrund. Der vorhandene, bereits brüchige, 2-3 cm dicke Asphalt wird im Zuge der Sanierung durch eine 10 cm dicke, neue Asphaltschicht ersetzt. Diese Arbeiten werden durch eine Fachfirma ausgeführt. Die neue Asphalt-Tragdeckschicht auf dem Niveau landwirtschaftlicher Flurwege sollte die Belastungen der nächsten Jahrzehnte problemlos überdauern, ist man sich im Grünflächenamt sicher. Für die Maßnahmen sind abzüglich diverser Eigenleistungen ca. 50.000 € vorgesehen. Bis zum Abschluss der Bauarbeiten im September bleiben die Wege vorerst gesperrt.

 


 

 

Pressestimmen

 

14.08.14Neue Presse CoburgAlter Kirchweg erhält einen neuen Aufbau

14.08.15Coburger TageblattKirchweg wird frisch asphaltiert

 

 

Über den Autor:

 

Hinterlassen Sie einen Kommentar