Digitale Einkaufsstadt Coburg

 
 

Roadshow der »Initiative Intelligente Vernetzung«


Projektgruppe • 30. November 2016

Die vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) getragene Initiative Intelligente Vernetzung machte mit ihrer Roadshow Ende November im Rahmen des Modellprojektes Station in Coburg.

mehr…

Auftakt zu Schlungsprojekt »CO:Handel(n)«


Projektgruppe • 13. September 2017

Mit dem Schulungsprojekt »CO:Handeln« erhalten 10 lokale Betriebe die Chance, sich für ein Stipendium im Wert von jeweils 4.500 € zu bewerben.

mehr…

CO:Handel(n): Stipendium an 10 Einzelhändler verliehen


CO:Handeln • 23. Oktober 2017

9 Betriebe aus der Innenstadt Coburg sowie ein Betrieb aus Neustadt bei Coburg haben sich im Rahmen des Schulungsprojektes »CO:Handeln« erfolgreich um ein Stipendium beworben.

mehr…

 

Digitale Einkaufsstadt Coburg

 

Im Wettbewerb um das Modellvorhaben Digitale Einkaufstadt hat sich die Stadt Coburg mit ihrer Bewerbung gegen 33 andere Städte und Gemeinden aus Bayern durchgesetzt und wird als »Modellkommune« in den nächsten 2 Jahren vom Bayerischen Staatsministerium für Wirtschaft und Medien, Energie und Technologie gefördert: »Aus insgesamt 36 Bewerbungen konnten wir drei erfolgversprechende Städte auswählen. Coburg, Günzburg und Pfaffenhofen a.d. Ilm werden wir in den kommenden beiden Jahren auf ihrem Weg zur digitalen Einkaufsstadt unterstützen«, gab Staatsministerin Ilse Aigner Ende Oktober in München bekannt.

Bestehende öffentlich-private Kooperationsstrukturen und eine aktive Händlergemeinschaft vor Ort waren Voraussetzung für die Experten der Jury. Die Auszeichnung ist deshalb auch eine Anerkennung der in Coburg in den vergangenen Jahren bereits unternommenen Anstrengungen in Bezug auf Einzelhandel und Digitalisierung: »Mit unserer Bewerbung ist es uns offenbar gelungen, überzeugend darzustellen, dass die notwendige Basis in der Stadt vorhanden ist«, so die Online-Managerin der Stadt Coburg Karin Engelhardt. Ein breites Bündnis aus Politik, Verwaltung und Handel – von der Industrie- und Handelskammer zu Coburg über die Wirtschaftsförderungsgesellschaft der Stadt Coburg (Wifög) bis zur Händlergemeinschaft Zentrum Coburg e. V. – unterstützte die Bewerbung, die federführend von der Stabsstelle E-Government und Verwaltungsmodernisierung und dem Tourismus und Stadtmarketing/Citymanagement Coburg auf den Weg gebracht worden war.

Gemeinsam mit den Experten möchte die Stadt in Zukunft den eingeschlagenen Weg konsequent weitergehen: »Wir wollen die Innenstadt neu beleben. Digitalisierung ist hier ein wichtiger Baustein«, so Oberbürgermeister Norbert Tessmer. Eine lebendige, digital vernetzte Innenstadt soll die Potenziale von stationärem und Online-Handel zu beiderseitigem Vorteil miteinander verknüpfen.

Dass Coburg im vergangenen Jahr als eine der zehn online erfolgreichsten Städte Deutschlands von Google und dem IW-Köln mit dem eTown-Award ausgezeichnet wurde, zeigt, dass viele Unternehmen der Region die Potenziale der Digitalisierung bereits erkannt haben und für sich zu nutzen wissen. Insbesondere für den mittelständischen Einzelhandel gewinnt die effiziente Verknüpfung von stationärem und Online-Handel an Bedeutung. Mit innovativen Strategien möchte das Wirtschaftsministerium den Einzelhandel nun fit für die digitale Zukunft machen. »Aufgabe der Stadt ist es, die Händler dabei nicht allein zu lassen, sondern sie auf diesem Weg auch zu begleiten und zu unterstützen«, so die 2. Bürgermeisterin Dr. Birgit Weber. Ein Expertengremium soll in den nächsten 2 Jahren mit den lokalen Einzelhändlern digitale Strategien und maßgeschneiderte Lösungen entwickeln: »Das ist eine große Chance, unsere Händler langfristig auf zukunftsfähige Beine zu stellen«, betonte Citymanager Jörg Hormann.

Von den Erfahrungen der Modellkommunen sollen später auch andere Städte und Gemeinden profitieren: »Mit drei Kommunen machen wir jetzt den Anfang. Erfolgreiche Konzepte lassen sich dann auch auf andere Städte übertragen«, so Wirtschaftsministerin Aigner, die sich im kommenden Jahr vor Ort über die Fortschritte auf dem Weg zur »Digitalen Einkaufsstadt« informieren möchte.

 

  Erfolgreiche Bewerbung
  Digitale Einkaufsstadt Coburg

  Google eTown-Award 2014

  Digitales Schaufenster »GoCoburg«
 
Norbert Tessmer
Oberbürgermeister
der Stadt Coburg

Wir wollen die Innenstadt neu beleben. Digitalisierung ist hier ein wichtiger Baustein. Eine lebendige, digital vernetzte Innenstadt verknüpft die Potenziale von stationärem und Online-Handel zu beiderseitigem Vorteil.


 
 

Aktuelles

Am Vormittag bestand im Rathaussaal noch einmal die Möglichkeit, die 9-köpfige Jury von den Vorzügen der eigenen Bewerbung persönlich zu überzeugen, am Abend stellten Oberbürgermeister Norbert Tessmer und 2. Bürgermeisterin Dr. Birgit Weber dann die 10 Einzelhändler vor, die sich im Rahmen des...

Die Stadt Coburg möchte die Betriebe der Innenstadt auch weiterhin bei Ihren Bemühungen, die Digitalisierung und den daraus erwachsenden Strukturwandel des Einzelhandels als Chance zu begreifen, unterstützen. Mit dem Schulungsprojekt CO:Handeln erhalten lokale Betriebe die Chance, sich für ein Stipendium im Wert...

Im Rahmen des Modellprojektes »Digitale Einkaufsstadt Coburg« fand am Mittwoch, den 30. November 2016 die Veranstaltung »Erfolgreich im E-Commerce – Ideen, Know-How und Networking für den lokalen Handel« statt. Experten, Händler und »Digitale« diskutierten die Frage: Wie kann die Verknüpfung von stationärem und...

Die vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) getragene Initiative Intelligente Vernetzung macht mit ihrer Roadshow Ende November Station in Coburg. Im Rahmen des Modellprojektes »Digitale Einkaufsstadt Coburg« findet am Mittwoch, den 30. November 2016 von 14 bis 18 Uhr im Gesellschaftshaus LEISE am...

Der Aufbau von Know-How stellt eine tragende Säule unserer Strategie dar, die wir gemeinsam mit vielen Fachleuten und der IHK im Rahmen des Modellprojektes »Digitale Einkaufsstadt Bayern« erarbeitet haben. Wir möchten Sie daher in Zukunft regelmäßig über ausgewählte Schulungs- und Weiterbildungsangebote in der...

Im Kontext des Modellvorhabens »Digitale Einkaufsstadt Bayern« durfte die Stadt Coburg am gestrigen Mittwoch, den 20. April 2016, knapp 30 Teilnehmer aus verschiedenen nordbayerischen Kommunen zu einem »Austausch vor Ort« der Rid Stiftung in der Vestestadt begrüßen. Die Veranstaltung im Haus Contakt begann nach...

In den kommenden zwei Jahren möchte man gemeinsam mit den Coburgern viel erreichen, nicht zuletzt in Bezug auf die »Sichtbarkeit« der Stadt und ihrer Händler online. Im Nachgang der ersten, gemeinsamen Strategiesitzung der Modellkommunen der »Digitale Einkaufstadt Bayern« stellte die Projektgruppe vor Ort...

Staatsministerin Ilse Aigner lobte das hohe Engagement und die hohe Veränderungsbereitschaft der drei für das Modellprojekt »Digitale Einkaufsstadt Bayern« ausgewählten Kommunen Coburg, Pfaffenhofen a.d. Ilm und Günzburg, die am 8. März 2016 im Rahmen einer ersten, gemeinsamen Strategiesitzung im Bayerischen...

Erste Einblicke gab es bereits in der Vorweihnachtszeit – und auch in den sozialen Medien ist »GoCoburg« – das Digitale Schaufenster zur Coburger Innenstadt bereits seit geraumer Zeit mit Beiträgen aktiv. Auf Facebook hat die Plattform, die Kundinnen und Kunden künftig schneller und besser über Aktuelles aus...

Im Rahmen des Modellprojektes »Digitale Einkaufsstadt Bayern« bittet die Stadt Coburg ihre Bürgerinnen und Bürger aber auch Kundinnen, Kunden und Gäste noch bis zum 28. Februar in einer Online-Umfrage um ihre persönliche Meinung zur Coburger Innenstadt.

Die Freude im Coburger Rathaus war nach Eingang der Nachricht aus München groß: Im Wettbewerb um das Modellvorhaben »Digitale Einkaufstadt« hat sich die Stadt mit ihrem Konzept gegen 33 andere Bewerber aus ganz Bayern durchgesetzt, und wird als »Modellkommune« in den nächsten 2 Jahren vom Bayerischen...

 
 
Dr. Birgit Weber
2. Bürgermeisterin

Insbesondere für den mittelständischen Einzelhandel gewinnt die effiziente Verknüpfung von stationärem und Online-Handel an Bedeutung. Aufgabe der Stadt ist es, die Händler vor dem Hintergrund dieser Wandlungsprozesse nicht allein zu lassen, sondern sie auf diesem Weg zu begleiten und zu unterstützen.


 

eTown-Award 2014

 
  eTown-Award 2014 - Digital erfolgreichste Stadt im PLZ-Gebiet 9

Im Jahr 2014 wurde die Stadt Coburg von Google und dem Institut der deutschen Wirtschaft Köln als eine der zehn digital erfolgreichsten Städte Deutschlands mit dem »eTown-Award« ausgezeichnet.

Ein gemeinsamer Erfolg der vielen Unternehmen und Betriebe unserer Stadt und Region, die im Rahmen ihrer unternehmerischen Tätigkeit bereits heute stärker als andere auf das Internet setzen, die das Potenzial digitaler Technologien erkannt haben und es lokal und global als Wachstumsmotor nutzen.

Der eTown-Award ist Teil der Initiative Online Motor Deutschland, die von Google und Partnern aus Politik, Branchenverbänden und Wirtschaft getragen wird. Seit 2011 werden kleine und mittelständische Unternehmen dabei unterstützt, das Potenzial des Internet für ihre Geschäfte zu nutzen.

 

  Preisübergabe an OB Tessmer

So vielfältig kann Onlinehandel sein...

Wer sind diese Unternehmen aus dem Raum Coburg, die online so erfolgreich sind? Sie verkaufen Keramik, Holzwaren, Münzen, Dekoration, Bioprodukte, Puppen, Sportartikel, Teichfolie, Wolle, Wein, Bücher, Möbel und Lifestyle-Produkte, Reinigungsmittel, Öle, Obst und Gemüse, Brötchen, Lebkuchen, Schuhe, Lebensmittel, Buttons und Postkarten... – online, rund um die Uhr und von Coburg aus in alle Welt. Sie ergänzen mithilfe des Internets ihr stationäres Kerngeschäft, einige von ihnen haben sich online aber auch ganz neue Geschäftsbereiche erschlossen.